Das sind wir!

Das Antifaschistische Aktionsbündnis Aachen – AFAB – versteht sich als Zusammenschluss von Menschen mit unterschiedlichen politischen Orientierungen, die Faschisten und deren Aktivitäten in Aachen und der näheren Umgebung aktiv entgegentreten wollen. Wir sind ein Bündnis aus Einzelpersonen. Als Gruppe sehen wir dabei über politische Differenzen hinweg, konzentrieren uns auf Gemeinsamkeiten und darauf, was uns als Bündnis vereint: Hartnäckiger und konsequenter Widerstand gegen den Faschismus.

Gemeinsam planen wir Aktionen, um menschenverachtenden Ideologien – egal wo und wie sie auf-treten – entgegenzutreten. Wir wollen damit im alltäglichen Leben in unserer Stadt ein deutlich antifaschistisches und antirassistisches Klima schaffen.

Die Herrschaftsideologie des Faschismus ist – wie wir aus der Geschichte gelernt haben – eine mörderische. So setzt der Faschismus u.a. auf Nationalismus, Rassismus, Islamophobie und Antisemitismus. Auch rechtspopulistische Gruppierungen wie Pro-NRW oder die AFD greifen diese Themen auf. Dagegen wollen wir uns wehren und für ein solidarisches Miteinander kämpfen! Widerstand gegen regionale und bundesweite Naziaufmärsche, die Organisation eigener Veran-staltungen und Mobilisierungen sowie Kampagnenpolitik gehören dabei zu unseren Aktivitäten.

Wir sind solidarisch mit allen Widerstandsformen gegen faschistische Umtriebe.

  • In der Vergangenheit haben wir zusammen mit anderen Gruppen Widerstand gegen die jahrelangen Nazi-Aufmärsche in Stolberg organisiert; letztendlich mit dem Erfolg, dass die Aufmärsche seit zwei Jahren Geschichte sind.
  • Demonstrationen gegen Nazi-Aufmärsche in Dresden, Dortmund, Köln, Düren, natürlich in Aachen, und – leider – vielen anderen Orten haben wir solidarisch unterstützt.
  • Unser „Antirassistisches Fußballturnier“, jeweils am 3. Oktober eines Jahres findet unter-dessen großen – auch medialen – Zuspruch.

Wir werben für einen antifaschistischen Konsens und lehnen Spaltungsversuche zwischen „guten“ und „bösen“ AntifaschistInnen, die allerorts über die Medien spektakulär verbreitet werden, ab.

Willkommen sind uns jederzeit Menschen, die gewillt sind, sich für eine Welt frei von Faschismus, Rassismus und Ausgrenzungen einzusetzen.

Aachen, im November 2014

Wenn ihr im AFAB mitarbeiten wollt schreibt uns eine Email an afab@riseup.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.