Demo am 23.10: Gemeinsam für ein gutes Leben!

http://gutesleben.blogsport.de/images/headers/2015-10-01-gutesleben-banner-blogsport.PNG

23.10 | 17:30 Uhr | Elisenbrunnen Aachen

Hier der Aufruf der Antirassistische Offensive Aachen:

Krieg, Armut und Umweltzerstörung zwingen Menschen dazu, ihre Heimat aufzugeben und sich auf die lebensgefährliche Flucht zu begeben. Wenige der weltweit 60 Millionen Flüchtlinge schaffen es bis nach Deutschland. Hier treffen sie auf unvorbereitete und überforderte Kommunen. Die umfangreiche Hilfe von Freiwilligen wird nicht ausreichend begleitet und unterstützt und kann die staatliche Verantwortung nicht ersetzen. Dabei ist die Mitschuld der Regierung an den Fluchtursachen durch beispielsweise Waffenlieferungen und Freihandelsabkommen schon lange nicht mehr zu leugnen.

Viele hier lebende Menschen leiden unter Hartz IV, steigenden Mieten und Sozialkürzungen. Statt die realen Probleme der Bevölkerung anzugehen, wird die Angst vor sozialem Abstieg und Konkurrenz um Arbeitsplätze ausgenutzt, damit Menschen für möglichst wenig Lohn arbeiten. Durch diskriminierende Diskussionen über „guter Flüchtling – böser Flüchtling“ wird der Nährboden für rechte Ideologien geschaffen. Benachteiligte Gruppen dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden!
Wir lassen uns nicht spalten! Wir kämpfen gemeinsam für ein gutes Leben für alle Menschen!

Konkrete Schritte dahin sind:

• Umwandlung von leerstehenden Gebäuden und Wohnungen in bezahlbaren Wohnraum!
• Investitionen zur Schaffung von ausreichenden Angeboten damit alle Menschen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können!
• Für das Recht auf gute Arbeit, gute Bildung und soziale Absicherung!
• Bleiberecht für Alle! Weg mit allen rassistischen Ausländer_innengesetzen!

Außerdem müssen Fluchtursachen bekämpft werden, u.a.:

• Beendigung aller Auslandseinsätze der Bundeswehr! Für gewaltfreie Konfliktlösungen!
• Ein sofortiger Stopp der Waffenexporte und Umstellung der Rüstungsindustrie auf Produktion für gesellschaftlich sinnvolle Produkte!
• Ein sofortiges Ende der Privatisierungs- und Kürzungspolitik durch EU, IWF und Weltbank!

Europa darf nicht auf der Basis von Rassismus, Diskriminierung und Abschottung bestehen, sondern muss durch Offenheit, Großzügigkeit und Toleranz geprägt sein.

Nähere Informationen zur Demo und zur gemeinsamen Anreise zu den Aktionen gegen den Hogesa Aufmarsch in Köln am 25.10 gibt es hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.